Content ist die Nahrung von Marketing-Champions. Wer täglich Content macht, der seinen Kunden "schmeckt", der macht im Inbound Marketing das Rennen. Doch es ist wie im Sport: Top-Performance kommt erst durch tägliche, konsequente Routine. Massive Action ist gefragt. Hier finden Sie 99 Tipps um zur Top-Form zu gelangen - und um das Content-Marketing-Tier in Ihnen zu erwecken.

Content Marketing Tier @Storylead

Wie Sie Content Ideen finden - schnell und einfach

  1. RSS: Nutzen Sie einen RSS-Feed Reader (wie Feedly) und beobachten Sie die Blogs Ihrer Konkurrenz.
  2. Alerts: Setzen Sie Google Alerts auf und gewinnen Sie so täglich und automatisch neue Ideen.
  3. Amazon I: Gehen Sie auf Amazon und studieren Sie die Inhaltsverzeichnisse von Büchern aus Ihrem Themenbereich.
  4. Amazon II: Wenn Sie schon auf Amazon sind - studieren Sie die Kommentare und entwickeln Sie daraus neue Themen.
  5. FAQ: Besuchen die die FAQ-Seiten von Mitbewerbern oder Ihnen nahe stehenden Firmen. Diese Fragen sind Gold für die Antworten aus Ihrer Feder.
  6. Seminar: Studieren Sie das Programm von Tagungen oder Seminaren in Ihrem Fachbereich. Jeder Vortrag liefert neue Ideen für Content.
  7. Vertrieb: Fragen Sie Ihren Vertrieb nach den grössten Einwänden die Ihre Kunden haben. Jeder Einwand = ein neuer Blog-Post
  8. Tools: Nutzen Sie einen Blog-Themen-Generator wie diesen: HubSpot Blog Title Generator.
  9. Gruppen: Studieren Sie Inhaltsverzeichnisse von Gruppen und Foren, z.B. auf LinkedIn oder in XING-Gruppen.
  10. Foren: Tauchen Sie in die einzelnen Threads ein und beantworten Sie die Fragen - und zwar auf Ihren Kanälen, auf Ihrer Website.
  11. Google Drop Down: Geben Sie einen Suchbegriff in Google ein und lassen Sie sich im Suchmasken Drop-Down von neuen Ideen inspirieren.
  12. LinkedIn: Monitoren Sie Ihre Konkurrenz auf LinkedIn und schauen Sie, welche Art von Posts sie streuen.
  13. LinkedIn II: Liken und kommentieren Sie Dinge und beobachten Sie dann die Reaktionen darauf - vielleicht gibt’s da auch neue Content Ideen zu finden.
  14. YouTube: Suchen Sie auf YouTube Videos zu Ihrem Thema mit den meisten Views - Bingo, neue Ideen!
  15. Klassiker: Machen Sie ein Brain-Storming - aber diesmal mit Leuten aus der Produktion.
  16. Klassiker II: Machen Sie ein Brain-Storming - aber diesmal beim Mittagessen mit einem Kunden („Was brennt bei dir unter den Nägeln, lieber Kunde?“)
  17. Musik: Gehen Sie auf Spotify und suchen Sie Songs mit Ihren Schlagwörtern - warum nicht ein Blog Post machen zu „Relight my Fire - Wie Sie schlafende Kunden wecken“?
  18. Smalltalk: Fragen Sie beim Business-Smalltalk/Networking, was Ihr Gesprächspartner unter Ihrer Tätigkeit/Ihrem Thema versteht - Blog-Post!
  19. Newsletter: Tragen Sie sich in alle Newsletter ein - von Konkurrenz über Kunden bis hin zu Branchenverbänden - da kommt ein Füllhorn an Ideen auf Sie zu.
  20. Branchenverbände: Beobachten Sie, welche Themen Ihr Branchenverband oder gar die Branchenverbände Ihrer Kunden beschäftigt - liefern Sie mit Ihrem Content antworten.
  21. Politik: Was steht in der aktuellen Legislatur an - gibt’s da Themen, zu denen Sie Content machen könnten? Easy, nicht?
  22. Shopping Mall: Besuchen Sie eine Shopping Mall. Entdecken Sie in den Läden neue Produkte, die einen Bezug zu Ihrem haben? Seien Sie kreativ!
  23. Kiosk: Besuchen Sie einen Kiosk und blättern Sie in den Inhaltsverzeichnissen von Magazinen zu den Themen Ihrer Kunden - Pures Gold!
  24. TV: Wenn Sie abends die Glotze anmachen (selten), rufen Sie die TV-Programm-Übersicht auf - gibt’s da Sendungen, die einen Bezug zu Ihrem Thema haben?
  25. Mitgliederverzeichnisse: Nehmen Sie ein x-beliebiges Mitgliederverzeichnis hervor und leiten Sie daraus Themen ab. Wie das geht? Einfach probieren.
  26. Liste: Bei all diesen Ideenfindungs-Tipps - bitte alles in einer „Content-Ideenliste“ festhalten, egal ob Moleskine oder Evernote und immer dabei haben.
  27. Mittagessen: Laden Sie einen/mehrere Kunden zum Mittagessen ein. Fragen Sie: „Wo drückt der Schuh in Ihrer Branche?“
  28. Abendessen: Dito wie oben, einfach ohne Krawatte ;-)
  29. Vortrag: Laden Sie Ihre Kunden ein, Themen für einen Vortrag in Ihrem Hause zu liefern.
  30. Kommentare: Beantworten Sie die Kommentare zu Ihren Blogs, Videos, Social Posts auf den jeweiligen Kanälen - und dann machen Sie aus diesen Antworten wiederum neuen Content auf anderen Kanälen
  31. Newsjacking: Was ist in den Medien aktuell „heiss“? Könnte auf das Thema „aufspringen“ daraus etwas Content zum eigenen Thema generieren? Gewiss!
  32. Future-Jacking: Was steht in den kommenden Monaten an? Politisch, gesellschaftlich, wirtschaftlich? Da schlummert viel Content-Potenzial.
  33. Terminkalender: Welche Events, Ereignisse oder Veranstaltungen sind in Ihrem Bereich oder bei Ihren Kunden auf der Agenda? Da hat’s Content-Potenzial drin, echt!
  34. Oma: Fragen Sie Ihre Oma, was Sie unter Ihrem „Thema“ versteht. Das gibt tollen Content (Video, Blog, Social).
  35. Hotline: Welche Fragen kommen bei Ihrer Hotline rein? Die gängigsten Fragen liefern den Stoff auf dem Ihr Content ist.

Wie Sie Content produzieren - “quick & dirty"

  1. Video Quickie: Nutzen Sie Ihr Smartphone für „schnelle“ Videos „on the go“ und laden Sie diese auf YouTube hoch.
  2. Video Quickie II: Suchen Sie bei Videos nicht nach Perfektion, sondern nach inhaltlicher Inspiration für den Zuschauer. Wenn Sie’s nicht tun, dann tut’s ein andrer.
  3. Transkript: Machen Sie von Ihren Videos Transskripts, editieren sie diese und posten Sie’s als Beiträge auf Ihrem Blog.
  4. Podcast: Extrahieren Sie die Tonspur des Videos und produzieren Sie damit gleich eine neue Episode für Ihren Podcast.
  5. Whitepaper: Sammeln Sie 12 thematisch zusammenhängende Blog-Posts und machen Sie daraus ein zwölfseitiges PDF oder Whitepaper zum Downloaden.
  6. Social Posts: Nehmen Sie die Titel all Ihrer bisher erschienenen Blog-Posts und machen Sie daraus Dutzende/Hunderte von Social Posts, mit Links auf Ihren Blog.
  7. Kunden-Talk I: Laden Sie einen Kunden zum Gespräch ein, nehmen Sie’s auf Video auf - und schon haben Sie einen Use-Case.
  8. Kunden Talk II: Transkribieren Sie dieses Video und machen Sie gleich noch eine PDF-Version davon
  9. Kunden-Talk Podcast: Auch hier: Extrahieren Sie die Tonspur - und schon ist ein Podcast bereit.
  10. Experten-Talk: Machen Sie dasselbe wie oben - aber laden Sie einen Experten/Expertin aus Ihrem Team als Gesprächspartner zum Video-Talk ein. Nicht fackeln, machen!
  11. Vox Pop: Gehen Sie mit Ihrem Smartphone auf die Strasse und befragen Sie „das Volk“ zu Ihrem Thema (Frage „Was ist für Sie Content?“). Das wird lustig.
  12. Blog: Zugegeben, nicht „quick & dirty“ eher „slow & clean“ - aber schreiben, ja das müssen Sie regelmässig - mindestens 3x pro Woche.
  13. Expertenrunde: Laden Sie 5 Experten zu einem Talk ein, moderieren Sie diesen, machen Sie daraus ein Video, Blog Posts, Social Posts, Podcasts etc.
  14. Expertenrunde II: Übergeben Sie den Content an die Teilnehmer für die eigene Nutzung auf den ihren jeweiligen Websites, Blogs, Social Media-Kanälen etc.
  15. Sprachmemos: Warum nicht die Sprachmemo-Funktion Ihres Smartphones nutzen und Ihre täglichen Gedanken zu einem Thema zu einer Podcast-Serie machen.
  16. Vortrag: Zeichnen Sie Ihren nächsten Vortrag auf. „Zerhacken“ Sie das Video in kleine Häppchen von maximal 2:30 Dauer. Bingo, schon haben Sie bis zu 30 neue Video-Posts.
  17. Walk-a-Talk: Montieren Sie Ihr Smartphone am Selfie Stick und spazieren Sie mit einem Kunden parlierend und Small-talkend durch die Gegend. Video!
  18. Massive Action: Denken Sie daran - Content machen ist wie Zähne putzen. Wer’s nicht täglich mehrmals tut, bekommt Mundgeruch. Und wer Mundgeruch hat, der wird nicht geküsst.
  19. Massive Action II: Falls der Groschen noch immer nicht gefallen ist: Es betrifft Sie, ja Sie! Sie lesen ja immer noch weiter. Also: Jeden Tag ran! Anpacken, machen, Content Ideen finden und Content machen. Wenn Sie’s nicht tun, tut’s ein anderer. Aber nun, weiter…

Wie Sie Content Distribution meistern - mehr Reichweite

  1. Automatisierung: Nutzen Sie Tools wie Hootsuite, HubSpot oder Social Inbox, um Ihr Social Publishing zu automatisieren.
  2. Automatisierung II: Nutzen Sie einen Blog-Kalender wie in HubSpot, um all Ihre Posts sauber zu terminieren. Gold wert!
  3. PR-Portale: Nutzen Sie PR-Portale, um die Reichweite Ihres Contents zu erhöhen.
  4. PR und Print: Legen Sie einen Verteiler an und versenden Sie sporadisch updates zu Ihrem Content/Blogs/Whitepaper an relevante Medien.
  5. Fachartikel: Publizieren Sie Fachartikel um die Reichweite Ihres Contents in spezifischen Zielgruppen zu stärken. Nicht vergessen: Immer einen Link auf Ihre Website nennen - zu einer Landing Page mit Download.
  6. Vortrag: Beenden Sie Ihren nächsten Vortrag immer mit einem Link zu Ihrer Website und zu Ihrem Content (Landing Page).
  7. Inbound Links: Fragen Sie Ihre Kunden, ob er einen Link zum Use-Case (s. Kunden Talk I) auf Ihrer Website machen würde.
  8. Kunden-Blog: Fragen Sie Ihre Kunden, ob Sie bei ihm/ihr auf dem Blog publizieren dürfen. Nutzen Sie bestehenden Content und redigieren Sie die Inhalte.
  9. Aktualisieren: Aktualisieren Sie alte Posts (Blog, Social, Video) und machen Sie sie frisch für heute.
  10. Hebelwirkung: Machen Sie ein Brainstorming um neue Wege für mehr Reichweite Ihres Contents zu finden. Fragen Sie sich: Wer „hat“ meine Zielgruppe schon heute?
  11. Referrals: Sprechen Sie mit Leuten, die eine hohe Social-Reichweite haben. Suchen Sie nach einer Brücke von Ihrem Content zu deren Communities.
  12. Kooperationen: Produzieren Sie Content in Kooperation mit anderen. Nutzen Sie deren Reichweiten, um Ihre Reichweite zu stärken - und umgekehrt.
  13. Web-Seminar: Laden Sie 20 Experten zu einem Web-Seminar ein. Nutzen Sie bei der Vermarktung des Seminar die geballte Kraft von 20 hochaktuellen Listen, um sich gegenseitig noch bekannter zu machen.
  14. Ihr Tipp? 

Fazit - Content Marketing anpacken, jetzt!

Wie Sie sehen, fehlen noch ein paar Einträge, damit wir auf 99 kommen. Deshalb unsere Frage an Sie:

  • Wie kommen Sie an Content-Ideen?
  • Wie könnten man sonst noch Content „quick & dirty“ produzieren?
  • Wie kommen Sie mit Ihrem Content zu noch mehr Reichweite?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Auf gute Leads und mehr Sales!

 

PS: Genug Ideen erhalten? Nun gehts ans  Umsetzen! Das gratis Storylead Content Prozess Template dient Ihnen als Starthilfe um Content zu produzieren und die Prozesse in Ihrem Unternehmen aufsetzen. 

TEMPLATE CONTENT PROZESS